Skip to main content

Clubinfo 7/09

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wertes Clubmitglied!

Bitte um Beachtung – die Porsche Club Wien Saison ist lange noch nicht vorbei!

Obwohl die meisten Rennporsche nun auf Grund der Wetterverhältnisse in den Garagen schon für die nächste Saison vorbereitet werden, bieten wir noch einige nette Möglichkeiten, an weiteren Clubveranstaltungen teilzunehmen.

Wir bitten um Vormerkung der Termine von:

1) Traditionelles Martini-Gansl-Essen in Sooss beim Heurigen Studeny.

Wir bitten um Rücksendung des Anmeldeformulars, um die gewünschten Spesen vorbestellen zu können.

Termin: 12.11.09, ab 19:11h!

Eine gesonderte Einladung folgt dieses Mal aus Zeitgründen nicht mehr.

2) Wie angekündigt ein weiteres Highlight des Heurigen Clubjahres:

Peter Daniel Porsche, Urenkel von Ferdinand Porsche, bittet uns zu einer Präsentation seines neuesten Buches – Ein Porsche geht auf Reisen – ins Porsche Zentrum Wien Liesing, Ketzergasse 120, A-1234 Wien!

Datum 19.11.2009, um19:00h!

Bitte entnehmen Sie alle weiteren Details der offiziellen beiliegenden Einladung von Porsche Wien Liesing und dem Kulturverlag Polzer.

Ihre Anmeldung bitten wir Sie selbst unter den angeführten Möglichkeiten zu tätigen. Eine kurze Info über Ihr Kommen an uns wäre ebenfalls nett!

3) Am Sonntag, den 29.11.09 (schon wieder 911, was sonst!?) ab 16:00 h laden wir zu einem Adventnachmittag/Abend in den tiefsten Keller von Wien. Unser Mitglied „Jojo“ Tristan David ist am Ausarbeiten des Programms, das Sie rechtzeitig für Ihre Anmeldung zugesendet bekommen! Nachdem dieser Termin im Jahresprogramm nicht enthalten war, bitten wir um besondere Vormerkung.

4) Den großen Jahresabschluss bildet wie immer unsere Weihnachtsfeier. Die offizielle Einladung erhalten Sie mit gesonderter Post! Damit wir die richtigen Clubmeister gebührend ehren können, bitten wir um Überprüfung des Clubmeisterschaftsstandes auf unserer Homepage.

Bei eventuellen Änderungswünschen oder aber auch Ergänzungen bitte um Kontaktaufnahme mit Rudi Schulz unter 0699/10534791!

Wir hoffen, dass Ihnen unser Herbstprogramm zusagt und freuen uns sehr auf Ihre zahlreichen Anmeldungen.

 

Berichte:

Präsidentenbrunch:

Motto: 9 – 11 – 1909 – 911 - 9 – 11 – 2009 – 100 Jahre Ferdinand Porsche und die Wichtigkeit der Zahl 9 (11)

Zum dritten Mal wurden die PCW Mitglieder zum Präsidentenbrunch geladen. Die selbstauferlegte „Stresspartie“ den Kochlöffel für so viele Hungrige (ca. 60 an der Zahl) zu schwingen, nahmen der Präsident und seine Helfer gerne auf sich. Wobei der Grenzwert der Ressourcennutzung an diesem Tag echt erreicht wurde: Trotz der Tatsache, dass der Präsidenten-Urlaub erst kurz vorher beendet wurde und man relativ erholt und relaxed ans Werk gehen konnte, musste man, natürlich sehr ungern, die eigenen Grenzen zur Kenntnis nehmen. Ich bewundere Köche, die für hunderte Gäste kochen – welch logistische Leistung, auch im Team!

Diese Tatsache des wiederholten zahlreichen Besuchs verleitet natürlich stark zur Annahme, dass das Gebotene eventuell doch nicht so schlecht sein kann, wie selbst befürchtet.

Hier ein kurzer Auszug aus dem Menü:

- fluffiges Krabbenrührei auf Nussbrot mit Schnittlauchtipp, zubereitet von Iva G.

- gratinierte Feigen mit Picandou

- Paprika, Oliven mit Sardellen und Petersilie mariniert

- erfrischender Trampo-Malorquine-Salat und handgequetschter Tomatensalat von Brigitte P.

- gemischte Fischspieße und Pute gegrillt von Brigitte und Martin P.

- Tiramisu von Brigitte E.

- herrlich Süßes aus dem Burgenland von der Backmeisterin E. KL

- Himbeer- und Zitronentorte von Ikea mit Eis verfeinert

- Käsevariationen aus der Emiglia Romagna

(Kann jetzt irgendjemand der Einladung für 2010 noch widerstehen??)

Dem Anlass entsprechend (siehe Einladung), wurden dann die 9er Geburtstagskinder vorgestellt. Lauter wichtige Persönlichkeiten im Club, alle so unglaublich toll aussehend, dass der Verdacht nahe liegen kann, Porsche besitzen und fahren hält jung und rüstig! Auch die Jubiläumsfahrzeuge, teilweise bis zu 35 Jahre alt, die am Parkplatz Aufstellung nahmen, waren mehr als einen Blick wert.

Als kleines Geschenk gab es für die Besitzer ein ferngesteuertes Porsche-Cupfahrzeug. Ich wünsche den neuen Eigentümern viel Spaß beim Spielen damit. Allerdings habe ich dabei jemanden Übersehen – bitte unbedingt melden bei mir!

Du bekommst das Geschenk nachgereicht – sorry!)

Bedingt durch das herrliche Spätsommerwetter saß man bei 27-28 Grad bis zur Dämmerung auf der Terrasse und redete Blech und Benzin, lobte (eindeutige Mehrzahl), oder richtete man den neuen Porsche Panamera aus, sprach über den Alpenpokal oder die Porsche Parade 2010 und genoss ganz einfach den Ausklang eines schönen porscheschwangeren Tages.

Dank gesagt sei für die Hilfe ganz herzlich: Iva Gugic und Paul Danzinger, Brigitte Ehrlich, Edith Klemenschitz sowie Brigitte und Martin Purtscher - ohne Euch wäre nichts rechtzeitig fertig geworden!

FPGTF 2009

Ferdinand Porsche Gedächtnis Tourenfahrt 2009

Zum fünften Mal wurde diese touristische Rallye vom PCW veranstaltet, um in Gedenken an Ferdinand Porsche einen historischen Bogen zwischen seinen Wirkungsstätten, der Fa. Lohner, den Orten seiner Siege und der Fa, Austro Daimler zu spannen. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Fa. Porsche Zentrum Gerstinger, die nicht nur eine beträchtlich materielle Zuwendung gewährte, sondern auch durch den persönlichen Einsatz von Herrn Ing. Marcel Hubner im Vorauswagen und Markenleiter Günther Ullrich im Schlusswagen die Veranstaltung erst möglich machte. Die Bäckerei Felber trug zum Lunchpaket mit Kornspitzen ebenso bei wie Vöslauer mit Getränken.

Im letzten Moment wurde von der Polizei eine Änderung der Strecke angeordnet und die Seiten 1 und 2 mussten in den bereits gebunden Roadbooks ausgetauscht werden. Aber wirklich beeinträchtigt wurde die Fahrt durch den an Heftigkeit wechselnden Regen. So starteten dann nur 24 unerschrockene Porscheglüher und ein Käfer Baujahr 1970 mit dem Gesamtsieger der Jahre 2005 und 2006, Andreas Kaderawek, am Steuer.

Die Rallye war in fünf Ertappen und drei Sonderprüfungen gegliedert. Die Besonderheit stellen die Sonderprüfungen als Gleichmäßigkeitsprüfungen dar. Es sollte nicht eine vorgegebene Durchschnittsgeschwindigkeit gefahren oder bestimmte Zielzeiten erreicht werden, sondern die Durchschnittsgeschwindigkeit wählten die Teilnehmer gemäß Ihrer Einschätzung was Straße, StVO, der Wagen und ihr Fahrkönnen erlaubten. Damit werden historische Automobile nicht überfordert und moderne Boliden nicht unterfordert. Jede Sonderprüfung besteht nach diesem System aus zwei unterschiedlichen Routen, die mit möglichst gleicher Durchschnittsgeschwindigkeit gefahren werden müssen.

Die erste Etappe endete gleichzeitig mit der Zieldurchfahrt Neulengbach, was von den ehrgeizigen Beifahrern ein bisschen Rechnen verlangte. Die Route über den Eichberg hätte bei klarem Wetter eine herrliche Aussicht geboten, wie es für den Großteil der Rallyestrecke geplant war.

Zu Mittag wurde im Gasthaus „Kalte Kuchl“ getafelt, wobei Qualität und Service ganz im Gegensatz zum Vorjahr am „Steinberg“ ausgezeichnet waren.

Teil Zwei der ersten SP war am Ochssattel als Start der dritten Etappe zu fahren. Leider musste unser Käferpilot wegen eines multifatalen Radlagerschadens, trotz

Hilfseinsatzes von Schlusswagenfahrer Günther Ullrich, aufgeben. Es war ganz einfach kein passendes Werkzeug zur Hand. Da alle Teilnehmer gemäß Durchführungsbestimmungen in der Wertung blieben, auch wenn sie die Rallye nicht beendeten, durfte sich die Käferbesatzung mit dem Klassensieg trösten.

Die Etappe auf den Semmering endete mit dem Ziel des ersten Teils der zweiten Prüfung mit der Fahrt über die alte Passstraße, deren Befahren die Behörde ausdrücklich genehmigt hatte. Ferdinand Porsche siegte dort 1900 beim internationalen Semmering Bergrennen in die Automobilwertung mit dem Elektro-Lohner-Porsche.

Nach Kaffee und Kuchen im „Iglu“ wurde zur Etappe Kreuzung vor Wiesmath gestartet, wobei Teil zwei der zweiten SP „Unterberg“ zwischen St. Corona und Feistritz bewältigt werden musste. Das Ziel der Etappe Vier war auch Ziel des ersten Teils der Sonderprüfung Drei und gleichzeitig Start des zweiten Teils der SP 3 und gleichzeitig Start der fünften Etappe, was einiges Geschick der Mannschaft und Rechenleistung des Beifahrers erforderte. Belohnt wurden dies mit einem herrlichen Sonnenuntergangs – Panorama am Güterweg Bromberg.

Die fünfte Etappe musste neutralisiert werden, weil ein schwerer Unfall vor dem Ziel in Wiener Neustadt, der nicht im Zusammenhang mit der Tourenfahrt stand, eine großräumige Umleitung erforderlich machte. Dass dieses Ungemach letztlich doch gemeistert werden konnte, ist besonders der Umsicht von Vorauswagenpiloten Ing. Hubner zu verdanken. Letztlich fanden sich alle 21, die durchgehalten hatten, nach mehr als 400 km im Ziel vor den imaginären Toren der ehemaligen Austro Daimler Werke ein, um Ihre Startkarten abzugeben. Unsere bewährten Zeitnehmer Ing. Franz Pintarich und Uschi Nikl konnten somit das Klassement erstellen und das sieht so aus:

1. Mag. Walther Wawronek / Dr. Yvonne Popper – Wawronek im 996

2. Kurt Menhofer / Gerald Hegenbart auf einem 356 Carrera 1972

3. Mag. Karl Steiner auf 911

4. DI Paul Danzinger auf Boxster S

5. Herbert Schöfbänker auf 997

Die ersten sechs des Gesamtklassements blieben unter 1000 Strafpunkte. Als sensationell sind die 36 Strafpunkte der Erstplatzierten zu betrachten. Der Herr Chauffeur hatte kurzfristig seine Gemahlin auf den Beifahrersitz verwiesen und so offenbar diese außerordentliche Beifahrerleistung von Frau Doktor ermöglicht.

Die Siegerehrung fand – schon zur vorgerückten Stunde - im Rahmen eines vorzüglichen Dinners im Hotel Holzinger in Möllersdorf statt.

Julius Ehrlich, Fahrtleiter

 

PORSCHE PARADE 3 -6. Juni 2010

Mit großer Freude teilen wir Ihnen mit, dass das Programm der Porsche Parade 2010 in Wien fertiggestellt ist und die Anmeldungen erfolgen können.

Auf der Homepage des Porsche Club Verbandes Österreich (www.porsche-club-verband.at oder direkt unter www.porscheparade.at) können Sie alle näheren Hinweise entnehmen. Die Registrierung erfolgt ebenfalls und ausschließlich elektronisch dort.

Ein paar zusätzliche Informationen möchte ich aber an dieser Stelle geben:

Der Porsche Club Wien, obwohl als Veranstalter der Porsche Club Verband fungiert, ist natürlich durch den Austragungsort Wien maßgeblich an der Organisation beteiligt. Von der Organisationsleitung über die finanzielle Verwaltung bis hin zur Erwirkung aller behördlichen Genehmigungen sind die anstehenden Arbeiten in unserem Aufgabengebiet sehr vielfältig.

Wir sehen daher die Porsche Parade auch als Aushängeschild des Porsche Club Wien. Deshalb dürfen wir Sie alle sehr herzlich einladen, an dieser Hauptveranstaltung des Jahres 2010 teil zu nehmen. Obwohl die Registrierung erst seit kurzem möglich ist, haben sich bis zum heutigen Tag bereits 123 Teams aus ganz Europa angemeldet. Es ist davon auszugehen, dass die Porsche Parade 2010 mit 300 Teams ausgebucht sein wird. Der Vorstand des PCW und das ganze Organisationskomitee wünscht sich aber vor allem, dass viele Wiener, Niederösterreicher und Burgenländer unsere Gäste aus Europa begrüßen und durch ihre Teilnahme an der Parade den Aufenthalt für diese so angenehm wie möglich gestalten. Knüpfen Sie neue internationale Freundschaften, erleben Sie Porsche Tage pur mit Enthusiasten wie Sie selbst es sind.

Die Preisgestaltung erfolgte mit € 1590,– je Team (zwei Personen) äußerst knapp und ist für das Gebotene am absolut untersten Limit. Dieses Nenngeld (alle näheren Informationen entnehmen Sie der Homepage) beinhaltet auch die Kosten für das Hotel. Ich würde allen (auch jenen in der Nähe – Umkreis Wien – Wohnenden empfehlen trotzdem das Hotel mit zu buchen. Sie sind sonst zwar dabei, aber nicht mitten drin und müssen viel unnötige Manipulationszeit in Kauf nehmen, z.B. selbst zu den Abendveranstaltungen kommen oder eben wieder zum Umziehen nach Hause fahren, etc... Die eingeplanten Ruhepausen werden dann wohl sehr kurz sein!

Der Preis für die Veranstaltung ohne Hotel beträgt € 1.190,– Bitte wählen Sie aber natürlich selbst aus.

Ein Folder zur Porsche Parade 2010 liegt, leider im Moment nur als Kopie, ebenfalls dieser Ausschreibung bei! Ein Original wird nachdem alle Sponsoren bekannt sind, zu Ihrer Verwendung zugesandt!

Wir haben viele neue Clubmitglieder. Diese erhalten mit dieser Aussendung auch Ihre Clubmitgliedskarten. Wir bitten um Überprüfung, ob alles stimmt, was darauf vermerkt wurde. Sollten Sie Änderungen wünschen, rufen Sie einfach im Sekretariat an. Wir nehmen die Änderungen gerne vor.

Auch bitten wir alle Mitglieder, nachzusehen ob Sie Clubmitgliedskarten in Händen halten. Sollte dies, was eigentlich nicht sein dürfte, doch nicht der Fall sein, melden Sie diesen Umstand ebenfalls dem Sekretariat!

Ich verbleibe abschließend noch mit dem Hinweis, sich die letzte Ausgabe der Auto Revue zu Gemüte führen zu wollen. Dieses Mal hat nicht nur Helmuth A. Gansterer wieder zugeschlagen sondern der Bericht über „Böse Buben“ könnte manche Assoziationen zu Ihnen bekannten Personen hervorrufen. Wobei diese Geschichte, wie auch erwähnt wird, ja eigentlich niemals stattgefunden hat!?

 

Herzlichst mit freundlichen Porsche Grüßen

Ihr

Richard Purtscher - Präsident PC-Wien

 

 

Anlagen:

Einladung Peter Daniel Porsche

Anmeldefax Gansl-Essen

Folder Porsche Parade 2010

 

 

PS.: Eventuell mag wer was Gutes tun?

Bereits zum dritten Mal veranstaltet der Zonta Club Baden-Area den "Leopoldinentrödelmarkt"

Datum: 15.11.2009 Zeit: 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Ort: Hotel "Stefanie" Bad Vöslau, Badener Straße

Es wird gesammelt, um eine junge Künstlerin (Absolventin der Akademie der bildenden Künste) mit einem post-doc-Förderungspreis zu unterstützen

Mit Porsche Club Wien verbinden